Filmtage 10. und 11. November 2019

Vom 7. bis 11. November finden im Alten Schlachthof in Eupen die Bérénice Filmtage statt:
Drei Filmvorführungen im Beisein der Filmemacher und ein Konzert.
 

Die Bérénice-Filmtage sind eine Zusammenarbeit von Miteinander Teilen, Info Integration und Chudosnik Sunergia.

Heimat am Rande
(52 Minuten, Arabisch mit deutschen Untertiteln)
Der Filmemacher Wisam Zureik – selbst in Israel geborener Palästinenser – bietet mit seinem Film einen tiefen, aufschlussreichen und anregenden Einblick in die Lebensumstände dreier Palestinensär, die in Israel leben: Noman ist 18. Er lebt in einem arabischen Dorf in der israelischen Halbwüste, das der Staat Israel – wie auch 39 weitere Dörfer – nicht anerkennt. Gamileh hat ihren 17-jährigen Sohn Asiel im Jahr 2000 verloren. Als Aktivist der Friedensorganisiation „Seeds of Peace“ wurde er während einer Demonstration im Jahr 2000 vor ihren Augen von israelischen Polizisten erschossen. Taisier ist mit einer Palästinenserin aus dem Westjordanland verheiratet. Obwohl sie eine Aufenthaltserlaubnis für Israel erhalten hat, besitzt sie in Israel kaum Rechte.
Der Film eröffnet einen Blickwinkel auf die Situation der palästinensischen Minderheit in Israel und erzählt von Marginalisierung, Gerechtigkeit, Trauer, Liebe, Wut und Hoffnung.

  • Donnerstag, 07.11. um 10Uhr30: Schulvorstellung „Heimat am Rande“ im Beisein von Wisam Zureik.
    Sonntag, 10.11. um 19Uhr30: „Heimat am Rande“ im Beisein von Wisam Zureik

 

The Way Back
(66 Minuten, mehrsprachig mit französischen Untertiteln)
Der autobiografischen Roadmovie folgt den Musikern Hussein Rassim und Juliette Lacroix auf ihrer Reise von Brüssel nach Athen. Hussein ist 2015 auf strapaziösen Wegen von Bagdad aus nach Brüssel gekommen. Hier hat er sich ein neues Leben aufgebaut, arbeitet als Musiker und Komponist und lernt seine Lebensgefährtin, die französische Cellistin Juliette Lacroix kennen. Als er 2016 seine Aufenthaltserlaubnis erhält entscheiden sich die beiden, gemeinsam seinen Weg in umgekehrter Richtung bis nach Griechenland zu gehen. Auf ihrer Reise sprechen sie mit Migranten, Polizisten, Einwohnern und auch Schleppern.

Duo: Hussein Rassim und Juliette Lacroix
(Cello, Lauten & Gesang)

Die zwei Musiker, die auch die Protagonisten des Filmes „The Way Back“ sind, nehmen das Publikum mit auf eine poetische Reise in den Orient. Das Konzert findet am Samstagabend nach der Filmvorführung statt.

  • Samstag, 09.11. um 19Uhr30: „The Way Back“ und anschließendes Konzert von Hussein Rassim und Juliette Lacroix